Stiftung „Laurentiuskirche Seeheim“

Was nützt die Stiftung „Laurentiuskirche Seeheim“ unserer Kirchengemeinde? Die Stiftung ist eine Einrichtung, die uns in hervorragender Weise hilft, die Einrichtungen unserer Kirchengemeinde so zu erhalten und zu gestalten, dass sie unser Gemeindeleben weiterhin ermöglichen und bereichern. Denken Sie zum Beispiel an das neue Spielschiff „Arche Noah II“ unseres Kindergartens. Die bisherige „Arche Noah“, die dem Kindergarten vor 30 Jahren von der Familie Wild geschenkt worden war, war inzwischen verbraucht. Neben einem Betrag von knapp 5.000 Euro des Fördervereins Laurentiuskindergarten war es auch der Zuschuss der Stiftung in Höhe von 8.000 Euro, der die Anschaffung ermöglichte.

Oder nehmen Sie unser Gemeindehaus, das Pfarrer-Reith-Haus, das nach 26 Jahren Nutzungsdauer so renovierungsbedürftig war, dass es für die Erhaltungsarbeiten sogar für einige Monate geschlossen werden musste. Hier konnten mehr als die Hälfte der Kosten von der Stiftung getragen werden. Für das Pfarrer-Reith-Haus wurden in diesem Jahr neue Tische und Stühle für den Jugendraum angeschafft. Die Tische sind fahrbar. Sie können dadurch leicht und ohne den Boden zu zerkratzen nach Bedarf umgestellt werden. Und wenn man freien Platz braucht, dann kann man die Tischplatten mit nur einem Handgriff in die senkrechte Position stellen und Tische platzsparend zusammenschieben. Auch dieses Projekt war nur mit Hilfe der Stiftung möglich.

Und der Bedarf geht immer weiter: Die Sommer werden wärmer und im Kindergarten wird es in den nach Süden gelegenen unteren Gruppenräumen ohne Sonnenschutz sehr heiß. Das Kindergarten-Team wünscht sich vom Kirchenvorstand seit langem Abhilfe. Aber noch fehlt das Geld dazu. Und wenn sie unsere Laurentiuskirche von außen anschauen und den schmutzigen Putz sehen, dann sehen Sie auf den ersten Blick, dass da Handlungsbedarf besteht. Wenn man etwas genauer hinschaut, dann bemerkt man, dass auch die Fenster der Renovierung bedürfen.

Das Stiftungskapital, aus dessen Erträgen wir die Maßnahmen finanzieren, beträgt ca. 690.000 Euro. Die Kapitalerträge sind durch die niedrigen Zinsen derzeit sehr gering. Wir sind deshalb darauf angewiesen, dass wir für die Stiftung auch Spenden erhalten, die wir für bestimmte Zwecke einsetzen können. Wir bitten Sie daher jetzt besonders um Unterstützung für den Sonnenschutz unseres Kindergartens und für die Außenrenovierung unserer Laurentiuskirche.

Bitte spenden Sie auf das Spendenkonto der Kirchengemeinde. Wählen Sie beim Verwendungszweck: Stiftung Laurentiuskirche: Sonnenschutz Kindergarten oder Außenrenovierung Kirche.

Rainer Leipold

Vergabe von landwirtschaftlichen Pachtflächen

Die Kirchengemeinde Seeheim-Malchen besitzt als Pfarreivermögen ca. 3 ha Land, das sich auf 24 in den Gemarkungen Seeheim und Malchen liegende Äcker aufteilt. Für diese Flurstücke muss der Kirchenvorstand zum 11. November 2020 neue Pachtverträge abschließen, wobei für Äcker, die größer als 0,5 ha sind, ein Bieterverfahren durchgeführt werden muss. Der Garten hinter der Trauerhalle wird wegen der großen Nachfrage nach Gärten auch im Bieterverfahren vergeben. Die EKHN wünscht, dass bei der Verpachtung der Naturschutz gestärkt wird. Unsere Gemeinde ist mit dem Projekt „Grüner Hahn“ dabei auf einem guten Weg.

 Download Bekanntmachung

Erwin Rieke

Immer werden wir’s erzählen …

Weihnachtlicher Singegottesdienst am 2. Weihnachtstag

Instrumentalist*innen sind herzlich eingeladen, im traditionellen Singegottesdienst am 2. Weihnachtstag, 26. Dezember, um 11 Uhr in unserer Laurentiuskirche zu musizieren. Jeder, der ein Instrument spielt, kann mitmachen – egal ob Profi oder Laie. Die Begleitung der Weihnachtslieder wird entsprechend arrangiert. Die Probe vor dem Gottesdienst wird am 26. Dezember um 9.30 Uhr in der Laurentiuskirche sein. Es gibt ein zusätzliches Probenangebot am Samstag, 21. Dezember

von 10-12 Uhr im Pfarrer-Reith-Haus. Anmeldung und weitere Informationen bei Marion Huth. Zum Singegottesdienst an Weihnachten gehören auch Geschichten, Erzählungen von damals und heute, besinnliche oder fröhliche Texte ebenso, wie hintergründige oder lustige Geschichten. Wenn Sie ein Weihnachtsgedicht haben, einen Text in Mundart zu Weihnachten oder eine kleine Weihnachtsgeschichte, und Sie wollen diesen Text selbst im Gottesdienst lesen oder für andere zur Verfügung stellen, dann melden Sie sich bitte bis Mittwoch, 11. Dezember, bei Pfarrerin Loggen.

Marion Huth

Festkonzert 110 Jahre Kirchenchor

Kirchenchor am Weihnachtskonzert 2015 – Foto: Gerd Meyer

Am 14. November 1909, dem 23. Sonntag nach Trinitatis, verkündigte der damalige Pfarrer Georg Vogel im Gottesdienst, dass es sein sehnlichster Wunsch sei, in Seeheim einen Chor zu gründen. Gesagt – getan!

Was ist Sinn und Ziel der Chorarbeit in unserer Gemeinde? Der ursprüngliche Auftrag geistlicher Vokalmusik besteht darin, Gott zu loben und zu preisen. „Lobe den Herrn meine Seele!“ – Wenn Menschen gemeinsam und hingebungsvoll singen, dann werden sie innerlich angerührt und von Freude, Ermutigung und Trost durchdrungen. Die große Kraft, auch die Attraktivität, die von Chormusik ausgeht, ist spürbar. Die Chormusik ist ein Stück Verkündigung des Evangeliums. „Alles, was Odem hat, lobe den HERRN!“ (Psalm 150).

Im November besteht der Evangelische Kirchenchor seit 110 Jahren in unserer Gemeinde. Ob im Gottesdienst oder Konzert, ob liturgische Stücke, Choräle oder größere Chorwerke – als Kirchenchor sind wir christliche Gemeinde, die den Glauben aktiv lebt. Ein herzliches Dankeschön gilt unserer langjährigen Chorleiterin Marion Huth, die den Chor mit großem Engagement leitet und immer wieder zu Höchstleistungen im Chorgesang anspornt.

Zum Festkonzert, anlässlich des 110jährigen Geburtstags des Evangelischen Kirchenchors Seeheim laden wir herzlich am 3. Advent den 15. Dezember um 17 Uhr in die Laurentiuskirche ein.

Rosemarie Müller

Taufe der Arche Noah II

Taufe Arche Noah II

Ein ungewöhnlicher Betrieb herrschte am Donnerstag, 26. September um 16 Uhr im Freigelände des Laurentius Kindergartens. Kinder, Eltern, Großeltern und Unterstützer des Projektes „Arche Noah II“ waren versammelt, um das neue Spielschiff zu taufen. Die von Familie Wild vor 30 Jahren gespendete Arche Noah musste vor ca. zwei Jahren abgewrackt werden, da der TÜV große Mängel festgestellt hatte. Dies war nach einer so langen Nutzung dem normalen Verschleiß eines Spielgeräts geschuldet. Der Wunsch des Kindergarten-Teams nach einer neuen Arche führte dann auch sehr schnell zu einer Spendenaktion, durch die innerhalb von zwei Jahren über 20.000 Euro zusammenkamen. Die Zusage vom „Förderverein Laurentius Kindergarten“ über 4.670 Euro und von der „Stiftung Laurentiuskirche“ über 8.000 Euro veranlasste den Kirchenvorstand, die Bestellung zu beschließen. Als Taufgeschenk wurden noch 1.100 Euro gespendet.

Pfarrer Sames dankte bei der Schiffstaufe allen Unterstützern des Projektes und dem Kindergarten-Team, das die Feier trotz einer sehr angespannten Personalsituation vorbereitet hatte. Die Kinder tauften die Arche Noah II mit wassergefüllten Luftballons und das Team trug mit den Kindern ein lustiges Lied zur Feier bei. Anschließend konnte man im Pfarrer-Reith-Haus noch bei Sekt und Brezeln zusammenkommen und die Übergabe der „Schecks“ vom Förderverein und der Stiftung an die Leiterin der Kindergartens Sonja Rhein erleben. Besonders gefreut über das neue Spielschiff haben sich auch die langjährige Leiterin des Laurentius Kindergartens, Heike Heierhoff, unter deren Leitung das Projekt Arche Noah II gestartet wurde, sowie Frau Kristina Wild, deren vierjähriger Sohn Noah am 3.5.1989 die von Familie Wild geschenkte Noah I getauft hatte.

Erwin Rieke

Kirchenvorstand tagte im Kloster Höchst

KV Klausurtagung 2019

Der Kirchenvorstand hat sich im September zu seiner jährlichen Klausur in das Kloster Höchst zurückgezogen, um Themen zu bearbeiten, für die es in den KV-Sitzungen nicht genug Zeit gibt. Für das Umweltprojekt „Grüner Hahn“ wurde ein Organigramm der Kirchengemeinde erstellt, das unter anderem die Belegung der Gemeinderäume durch die verschiedenen Gruppen erfasst. Diese Aufstellung soll zum Beispiel herangezogen werden, um den Energieverbrauch (Heizung) für die Gemeinderäume inklusive der Kirchen zu minimieren. Darüber hinaus zeigt das Organigramm sehr anschaulich, wie vielfältig unser Gemeindeleben ist.

Ein weiterer Schwerpunkt war unsere Öffentlichkeitsarbeit. Bekommen wir angesichts der Vielzahl an internet-basierten Medien mit Schaukästen, Gemeindebrief und Homepage überhaupt noch Kontakt zu den Nutzern digitaler Medien? Katrin Helwig von der Fachstelle „Digitale Medienbildung“ hielt einen sehr interessanten Vortrag über das Medienverhalten verschiedener Altersgruppen. Es wurde dabei sehr deutlich, dass wir mit unseren oben genannten Medien bestenfalls Menschen über 40 Jahren erreichen. Der Öffent- lichkeitsausschuss wird sich der Frage annehmen müssen, was das für unsere Kirchengemeinde bedeutet.

In kleineren Arbeitsgruppen wurden Fragen diskutiert wie:

  • Können wir auch in der Laurentiuskirche nach einem Gottesdienst Kaffee und Tee anbieten?
  • Wie lassen sich der Zugang zum Pfarramt sowie die Räume im Alten Pfarrhaus einladender gestalten?
  • Können wir in der Laurentiuskirche einen „Taufbaum“ mit Bildern der Täuflinge aufstellen?
  • Welche Ideen gibt es für mit wenig Aufwand umzusetzende Projekte oder Aktivitäten?

Einige Antworten auf diese Fragen werden Sie wahrscheinlich im nächsten Halbjahr bekommen, wobei aber nicht vergessen werden darf, dass Anfang des nächsten Jahres auch die Vorbereitungen auf die im Juni 2021 stattfindenden KV-Wahlen begonnen werden müssen.

Erwin Rieke

Mittagessen zertifiziert

Elf Kindertagesstätten der EKHN in Hessen haben erfolgreich an der Zertifizierung des Mittagessens teilgenommen. Dazu haben die Hauswirtschaftskräfte drei Fortbildungen zu den Themen Qualitätsstandards, Speiseplan-Bewertung und -Erstellung sowie Hygienemanagement absolviert. Hierzu wurden von den Hauswirtschaftskräften über einen Monat alle erforderlichen Unterlagen sorgfältig und fleißig ausgefüllt.
Geprüft wurden anschließend die Dokumentation und Auswertung der Speisepläne sowie die Hygienechecklisten. Des Weiteren wurde ein Audit vor Ort durchgeführt, in dem die Umsetzung der Handlungsvorgaben überprüft wurde.
Das Zertifikat weist aus, dass Eltern auf eine qualitativ gute und hygienisch einwandfreie Ernährung ihrer Kinder in der Kindertagesstätte vertrauen können. Dies wurde durch einen externen Prüfer bestätigt. Für unseren Laurentius Kindergarten hat unsere Hauswirtschaftskraft Frau Elfriede Müller die Fortbildung absolviert.

Imme Meyer

Aktuelle Informationen zum Grünen Hahn

Die evangelische Kirchengemeinde Seeheim-Malchen hat sich für aktiven Klimaschutz mit dem Zertifizierungsprozess „Grüner Hahn“ entschieden. Mit großen Schritten geht es jetzt an die praktische Umsetzung. Alle Fäden laufen in Zukunft bei Herrn Hans Jürgen Eberle zusammen, den der Kirchenvorstand zum Umweltbeauftragten der Gemeinde Seeheim-Malchen gewählt hat.

Energieverbrauch unter Beobachtung

Unter kundiger Leitung des ehemaligen KV-Mitglieds Andreas Daum erfassten er und das Umwelt-Team mit Pfarrerin Eva-Maria Loggen und Heidi Kraft im September sämtliche Strom-, Öl- und Wasser-Zähler in den vielen Gebäuden der Kirchengemeinde. Zur Bestandsaufnahme wird der Verbrauch in allen Gebäuden seit Ende Oktober für 1 Jahr erfasst und danach eine Strategie erarbeitet, wie weniger verbraucht werden kann.

Auch das Anbringen von Nistkästen wurde geplant. Im nächsten Frühjahr werden an der Wand des kleinen Gärtchens hinter dem Alten Pfarrhaus Nistkästen angebracht für Specht und Fledermäuse.

Sabine Allmenröder